Unterhaltsaufwendungen

Aufwendungen für den Unterhalt von gesetzlich unterhaltsberechtigten Personen sind grundsätzlich als außergewöhnliche Belastungen abzugsfähig.

Leider hat das Bundesfinanzministerium (BMF) in einigen Schreiben (BMF-Schreiben) die grundsätzliche Abziehbarkeit von Aufwendungen für den Unterhalt von gesetzlich unterhaltsberechtigten Personen deutlich eingeschränkt.

Wir haben Ihnen nachfolgende die neuesten BMF-Schreiben zum Download bereitgestellt. Diese finden Sie auch auf der Seite des Bundesfinanzministeriums:

BMF-Schreiben_allgemeiner_Hinweis_Unterhaltsaufwendungen

BMF-Schreiben_Berücksichtigung_Unterhaltsaufwendungen_vom_7.6.2010

Welche Kosten können Unterhaltsaufwendungen sein?

Alle Aufwendungen für den Unterhalt und eine etwaige Berufsausbildung können als  Unterhaltsaufwendungen ansatzfähig sein. Das sind insbesondere die Übernahme von Miete, Kauf von Kleidung, Lebensmitteln, Büchern, Lernunterlagen, Kursgebühren und viele mehr.

Aber auch die Übernahme von Pflegeheimkosten können ansatzfähig sein.

Voraussetzungen für den Ansatz von Unterhaltszahlungen

Um in den Genuss von steuermindernden außergewöhnlichen Belastungen zu kommen sind im Wesentlichen die beiden folgenden Voraussetzungen zu erfüllen:

  • Kein Anspruch auf Kindergeld oder Kinderfreibetrag
  • Die unterhaltende Person darf kein oder nur geringes Vermögen besitzen.

Für im Inland bzw. im EU/EWR Staat ansässige Angehörige ist nicht zu belegen, weshalb die unterstützte Person nicht selbst für ihren Erwerb aufkommen kann. Hier gilt Bedürftigkeit des dem Grunde nach gesetzlich Unterhaltsberechtigten als zu unterstellen.

Unterhaltszahlungen an im Ausland lebende Angehörige

Für die Unterstützung von Angehörigen im Ausland ist regelmäßig zu erläutern, weshalb diese nicht selbst für ihren Unterhalt sorgen könne. Gewichtige Gründe hierfür sind z.B. Alter, Behinderung, schlechter Gesundheitszustand, Erziehung und Betreuung von Kindern unter sechs Jahren, Pflege behinderter Angehöriger oder Berufsausbildung. Kein Grund ist Arbeitslosigkeit.

Der Deklaration von Unterhaltszahlungen als außergewöhnliche Belastungen ist außerdem die Unterhaltserklärung für das jeweilige Kalenderjahr beizufügen. Hierin sind Angaben zu den persönlichen Verhältnisse festzustellen, außerdem sind die wirtschaftlichen Verhältnisse zu erläutern und ob bwz. welche Personen noch zum Unterhalt beitragen. Die Unterhaltserklärung ist von der unterstützten Person zu unterzeichnen und durch eine ausländische Gemeinde- / Meldebehörde mit Dienstsiegel zu bestätigen.

Die Zahlungen zu belegen, was besonders bei Barzahlungen häufig Schwierigkeiten macht. Bitte achten Sie hier auf eine lückenlose Belegkette (Kontoauszug Abhebung Unterhalt, Zugfahrkarte bzw. Flugticket oder Passstempel Grenzübertritt, Bestätigung Übergabe Bargeld, etc.)

In der Praxis wird aufgrund fehlender Angaben oder Unterschriften häufig der Abzug der außergewöhnlichen Belastungen verweigert. Hier empfiehlt es sich auf den Lohnsteuerhilfeverein zurückzugreifen. Wir prüfen vor der Erstellung der Steuererklärung, ob die Voraussetzungen für die Steuerminderung vorliegt oder ob noch etwas nachgereicht werden muss.

Unterhaltserkärung, in deutsch oder zweisprachig

Wichtigstes Dokument für die Steuererklärung ist die Unterhaltserklärung. Diese ist für jeden Unterhaltsempfänger gesondert auszustellen. Die Unterhaltserklärung ist auch zweisprachig möglich. Sie erhalten die Unterhaltserklärung bei uns (auf dieser Seite ganz unten) oder auf der Seite des Bundesfinanzministeriums.

Gemeinschaftsgebiet der EU

Folgende Staaten sind Teil der Europäischen Union (EU)

  • Belgien
  • Bulgarien
  • Dänemark (ohne Grönland und die Färöer)
  • Estland
  • Finnland (ohne die Aland-Inseln)
  • Frankreich (ohne die überseeischen Departements Guadeloupe, Guyana, Martinique und Reunion) zuzüglich des Fürstentums Monaco
  • Griechenland (ohne Berg Athos)
  • Irland
  • Italien (ohne Livigno, Campione dÌtalia,San Marino und den zum inländischen Hoheitsgebiet gehördenden Teil des Luganer Sees)
  • Lettland
  • Litauen
  • Luxemburg
  • Malta
  • Niederlande (ohne die überseeisschen Gebiete Aruba und Nierderländische Antillen)
  • Österreich
  • Polen
  • Portugal
  • Rumänien
  • Schweden
  • Slowakai
  • Slowenien
  • Spanien
  • Tschechien
  • Ungarn
  • Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland (ohne die überseeischen Länder und Gebiete und die Selbstverwaltungsgebiete der Kanalinseln Jersey und Guernsey) zuzüglich der Insel Man
  • Zypern (ohne die Landesteile, in denen die Regierung der Republik Zypern keine tatsächliche Kontrolle ausübt) einschließlich der Hoheitszonen des Vereinigten Königreichs Großbritannien und Nordirland auf Zypern

Europäische Wirtschaftsraum (EWR)

Der Europäische Wirtschaftsraum (EWR) umfasst die Mitgliedsstaaten der EU, ferner Island, Liechtenstein und Norwegen.

Übriges Ausland

Das übrige Ausland umfasst alle Länder mit Außnahme der Länder der Europäischen Union (EU) und der Europäischen Wirtschaftsraum (EWR).

 

Unterhaltserklärungen

Die Unterhaltserklärungen werden vom Bundesministerium der Finanzen (BMF) bereitgestellt und sind teilweise zweisprachig verfügbar. Hier finden Sie die wichtigsten Unterhaltserklärungen:

Unterhaltserklärung_deutsch

Unterhaltserklärung_albanisch_deutsch

Unterhaltserklärung_englisch_deutsch

Unterhaltserklärung_französisch_deutsch

Unterhaltserklärung_griechisch_deutsch

Unterhaltserklärung_slowakisch_deutsch

Unterhaltserklärung_slowenisch_deutsch

Unterhaltserklärung_thailändisch_deutsch

Unterhaltserklärung_serbisch_deutsch

Unterhaltserklärung_russisch_deutsch

Unterhaltserklärung_türkisch_deutsch

Unterhaltserklärung_polnisch_deutsch

Unterhaltserklärung_koreanisch_deutsch

Unterhaltserklärung_ungarisch_deutsch

Unterhaltserklärung_ukrainisch_deutsch

Unterhaltserklärung_rumänisch_deutsch

Die Unterhaltserklärungen sowie die BMF-Schreiben wurden zur Verfügung gestellt vom Bundesministerium der Finanzen, Referat Öffentlichkeitsarbeit, Wilhelmstraße 97, 10117 Berlin.

Wir erstellen Ihre Steuererklärung, prüfen Ihren Einkommenssteuerbescheid und vertreten Ihre Interessen bei Finanzamt.

Kontakt

ABER KLAR! e.V. Lohnsteuerhilfeverein

Beratungsstellenleitung

Tatjana Albert, Steuerberaterin

Theatinerstraße 31, 80333 München

 

Termine nur nach telefonischer Vereinbarung

Telefon: 089 23542433